Werbung für Online Casinos in Österreich vor Neuausrichtung

Bekanntlich sind die Anbieter für Spielautomaten und Roulette im Internet ganz besonders abhängig von Werbung und der Bekanntmachung von Angeboten, was gerade in Deutschland und Österreich die Politiker ausnutzen für möglichst umfassende Gängeleien und Einschränkungen. Allerdings findet sich in der letztgenannten Alpenrepublik eben auch Reklame für Slots und Co in den Printmedien beziehungsweise im Internet und hier gibt es nun Gesprächsbedarf. Das Problem liegt in der scheinbaren Legalität der gelisteten Offerten, diese haben jedoch meist keine Lizenz und der Bürger fühlt sich getäuscht.

Spielsucht als ewiges Argument für alles und jeden

Obwohl eigentlich die Politik die Schuld trägt für die idiotische Situation rund um das Glücksspiel und sich eben um keine Legalisierung und wenigstens Erfassung und Kontrolle bemüht, wird weiterhin das Argument von der Spielsucht bemüht, wohlwissend, dass dann viele Leute nicht mehr richtig zuhören. Die absurd strengen Regeln, die in Österreich wie jeder weiß auch der Bevorzugung der Casinos Austria und Novomatic dienen, sollen angeblich die Betreiber der Online Spielhallen abschrecken, doch zugleich ist Werbung offensichtlich erlaubt. Daran zeigt sich mal wieder deutlich, wie verlogen und korrupt es zugeht, weil man einmal natürlich gerne die Steuern einkassiert von den Werbenden, zugleich aber auch draufschlägt und verteufelt.

Gerichte befassen sich mit der Casino Werbung

Momentan haben wohl einige Verwaltungsgerichte, allen voran das in Wien, die Fälle an sich gezogen und es ist von einem Grundsatzurteil auszugehen. Die Neuausrichtung für Glücksspielwerbung bezieht sich dann aller Wahrscheinlichkeit auf die Rechte der Werbeträger, schließlich bekommen Zeitungen im Moment ärger, wenn dort für Slot Automaten angepriesen wird. Zudem kommt die gesamte Lage der Casinos in Österreich wieder auf das Tableau, weil die EU wohl mittlerweile richtig Druck macht. Bezeichnend ist übrigens, dass ausgerechnet die illegalen, also ohne Lizenzen anbietenden Casinos im Netz die meiste Kohle für Werbung ausgeben und hier ist es schon verständlich, nachbessern zu wollen.

Die scheinbare Legalität darf nicht vorgegaukelt werden. Anstatt jedoch die Unternehmen mit ihrer Wirtschaftskraft zu kombinieren und zu legalisieren, wird man in Österreich wohl eher dem Einflüstern der Lobbyisten zuhören und es wäre kaum verwunderlich, wenn am Ende die Glücksspielwerbung gleich ganz verboten und dann erstaunlicherweise nur Novomatic und den Casinos Austria erlaubt wird. Das jedenfalls ist der übliche, offensichtlich korrumpierte Weg zwischen Wien und Salzburg – warum sollte es dieses Mal anders kommen?