Österreichs Casinos im Kampf gegen Spielsucht

Ok, es klingt sicher etwas grotesk, wenn sich mal wieder Spielbanken und Casinos zusammentun, um gegen die Spielsucht zu wettern, schließlich leben diese Geschäfte vom häufigen und möglichst risikoreichen Zocken. Aber es wird eben auch nicht jeder Spieler einfach so süchtig und die wirklich allermeisten Gambler vergnügen sich in den Casinos just for fun, so dass es unfair wäre, die gesamte Branche wie etwa in Deutschland an den Pranger geschehen. In Österreich jedenfalls kam es jüngst zum 13. Treffen der örtlichen Lotterien und der Casinos Austria, wo fleißig über das Problem Spielsucht diskutiert wurde.

Teilnehmer besprechen ein heikles Thema

Viel lieber lässt sich die Branche der Spielautomaten Betreiber und Hersteller über Erfolge aus und bespricht, was gerade die Bilanzen rockt, doch auf Weisung der Politik hin bezieht man eben auch mal gegen problematisches Spielen Stellung. Das ist zwar in etwa so als würde der Heroindealer dem Junkie erklären, dass ihm diese Abhängigkeit leid tue, aber irgendwie muss der Dealer ja auch über die Runden kommen und die Nachfrage bestimmt eben auch über das Angebot. Jedenfalls wurde beim Treffen viel über Verantwortung und so weiter geredet, was immer gut klingt, aber wie wird das eigentlich in der Praxis umgesetzt?

Neue Standards und große Versprechungen

Casinobetreiber und Wettanbieter in Österreich jedenfalls diskutieren über neuste Standards bei der Bekämpfung von Spielsucht und damit möchte man auch für die Akzeptanz der Casinos in der Gesellschaft sorgen. Allerdings ist das gar nicht nötig, weil die Spielerzahlen ohnehin steigen und viele Menschen erkenne, wie cool und lässig das Zocken am Slot vor allem auch im Internet sein kann! Aus diesem Grund sprach die Branche auch über Online Casinos was sonst eher selten geschieht und man analysierte anhand von Beispielen aus dem Ausland mögliche Folgen des Internet Glücksspiels. Es hängt natürlich de facto immer von den Personen ab und vor allem der Jugendschutz ist eine massive Aufgabe. Allerdings wäre es total verfehlt, mit noch mehr Verboten und Vorschriften zu kommen, denn irgendwo müssen die Casinos auch atmen können.

Die mehr als 250 Teilnehmer jedenfalls waren überzeugt, sich dem Thema besser annehmen zu können. Wenn Politiker, Fachleute aus der Wirtschaft und Lobbyisten an einem Tisch sitzen, dann kommt sicher auch etwas heraus und wir können nur hoffen, dass man in Österreich den Kampf gegen die Spielsucht nicht wieder mit einer Treibjagd auf alle Zocker verwechselt.